Liebe Gäste,

Foto: Krauskopf, Ostholsteiner Anzeiger


Auf dem Bild (von links): Hans-Jürgen Weber (Beisitzer), Carmen Weber (Schriftführerin), Bernhard Kardell (1. Vorsitzender), Andreas Hillesheim (Beisitzer), Anja Brocke (2. Vorsitzende), Martina Kardell (Schatzmeisterin). Nicht  abgebildet ist Heino Küster (Beisitzer).

 

 

wir als SPD Ortsverein Malente freuen uns über Ihren Besuch auf unser Homepage.

 

 

Bei der SPD Malente tut sich etwas.  Vielleicht haben Sie es schon gehört?  

 

Die Malenter SPD hat in ihrer Mitgliederversammlung am 4. März 2017 einen neuen Vorstand gewählt.  Ein neues Team tritt an, sich hier vor Ort einzubringen. Einzubringen in die politische Arbeit - und dieses nicht nur auf der kommunalen Ebene. Wir als neues Vorstandsteam freuen uns auf diese gemeinsame Arbeit.

 

Ein wichtiges Ziel, das wir uns vorgenommen haben, ist eine deutlich intensivere Öffentlichkeitsarbeit. Wir möchten Sie gerne sehr viel mehr als in der Vergangenheit an unseren Gedanken und Ideen sowie Aktivitäten teilhaben lassen. Besonders am Herzen liegt uns aber auch,  möglichst viel von Ihnen zu erfahren. Was bewegt Sie? Welche Ideen, welche Anregungen und Wünsche haben Sie für und an uns und unsere politische Arbeit? Was möchten Sie uns mit auf den Weg geben?  Selbstverständlich  würden wir uns auch freuen, wenn Sie vielleicht sogar Lust hätten, uns mal persönlich kennenzulernen, um sich ein Bild von uns und unserem "Tun" zu machen. Vielleicht interessieren Sie sich sogar dafür, sich uns anzuschließen? Wir würden uns freuen! Sprechen Sie mich gerne an oder schicken mir einfach eine E-Mail.  

 

Herzlichst

 

Bernhard Kardell

 

 

Tel.: 04523 - 201640

E-Mail: b.kardell@t-online.de

 

 

 

14.05.2017 in Topartikel Aktuelles

Henne-Ei-Problem

 

Sie kennen dieses spannende, schwer lösbar erscheinende Problem?

Ich auch. Konkret stellt sich mir diese Frage derzeit im Zusammenhang mit der Malenter Kommunalpolitik.  Was meine ich damit?

Es muss etwas passieren. Dringend. So wie bisher kann es nicht weitergehen. Da scheinen sich viele Menschen einig zu sein. Viele erleben das politische Handeln vor Ort als unpassend, unangemessen, teils sogar als empörend und eigentlich nicht hinnehmbar. Herausragendes aktuelles Beispiel ist die Sitzung des Sozialausschusses vom 4. Mai 2017. Im Ostholsteiner Anzeiger wurde ausführlich darüber berichtet.

 

11.05.2017 in Aktuelles

Zuschüsse - ein sensibles Thema!

 

Was war da los – im Sozialausschuss der Gemeinde Malente am 4. Mai 2017?

Einiges!  In der Tat, war es ganz sicher eine der Sitzungen, die – ganz nüchtern betrachtet – absolut abschreckend war. Nicht nur inhaltlich. Leider auch hinsichtlich des Umgangs mit den anwesenden Gästen. So etwas sollte sich nicht wiederholen. Ich persönlich setze da auch auf Lernprozesse. Denn eines unterstelle ich nicht: „Bösartigkeit“.

Als SPD-Vorsitzender Malentes möchte ich nachfolgend gerne ein paar Anmerkungen zu einem von drei Themen loswerden, die in dieser Sitzung besprochen wurden und die meines Erachtens in ihrer grundlegenden Bedeutung besonders wichtig für uns Malenterinnen und Malenter sind.

04.04.2017 in Aktuelles

Eine gelungene Veranstaltung....

 
Regina Poersch, Torsten Albig, Bernhard Kardell, Anja Brocke, Philip Kardell

und ein Ministerpräsident "zum Anfassen".

Am 3. April 2017 hatten wir (Anja Brocke, Philip Kardell und ich) die Gelegenheit, an einer sehr gelungenen Veranstaltung mit Regina Poersch und Torsten Albig teilzunehmen. Wir erlebten eine überzeugende Regina Poersch und einen Ministerpräsidenten, der mich ein weiteres Mal davon überzeugte, dass er eindeutig der Richtige für dieses verantwortungsvolle Amt ist. 

Ich selbst habe Torsten Albig zum ersten Mal in meiner Zeit als Mitarbeiter und Betriebsrat der HSH Nordbank in einer Mitarbeiterveranstaltung im Kieler Schloss erlebt. Damals sprach er zu uns als Oberbürgermeister Kiels. Und schon damals fiel mir ganz besonders auf, wie gut es ihm gelingt, die richtigen Worte zu finden, den richtigen Ton zu treffen und dabei dieses hohe Maß an Empathie zu zeigen, dass uns Menschen so gut tut. Und dieses absolut glaubwürdig und authentisch. In vielen weiteren Veranstaltungen, in denen ich ihn dann erlebt habe, hat sich dieses Bild immer wieder bestätigt. 

Und natürlich ebenso wichtig: Er überzeugt mich auch mit seinen inhaltlichen Positionen, deren Herleitung und Begründungen.  Dass daraus resultierend dann auch konsequent politisches Handeln und dessen erfolgreiche Umsetzung erfolgt, macht ihn für mich so authentisch und glaubwürdig. 

Sicherlich keine Überraschung: Ich werde Regina Poersch und Torsten Albig meine Stimme geben.

Bernhard Kardell